Festsitzende Apparatur

 Eine festsitzende Zahnspange wird auch als Multiband-Multibracket-Apparatur bezeichnet. Sie ist fest mit den Zähnen verbunden und wirkt daher 24 Stunden am Tag.

Da die Zähne bei dieser Behandlungsart körperlich bewegt werden können, sind nahezu alle Arten von Zahnbewegungen möglich, die Einsatzarten daher vielfältig.

Die Brackets werden auf die Außenflächen der Zähne geklebt und mit einem Draht, dem sogenannten Bogen, miteinander verbunden. Naturgemäß ist die Zahnpflege mit fest auf den Zahnflächen fixierten Elementen schwieriger als ohne diese. Dort, wo das Bracket klebt, ist der Zahn bestens geschützt. Allerdings können im Umfeld der Brackets durch nicht entfernte Zahnbeläge Entkalkungen entstehen, die zu Karies führen. Daher ist während der Behandlung mit einer festen Klammer eine intensive Zahnpflege nötig!

 


 

In der Regel wird eine feste Zahnspange eingesetzt, wenn alle bleibenden Zähne durchgebrochen sind.

Falls die persönlichen ästhetischen Ansprüche eine Behandlung mit sichtbaren Metallbrackets nicht zulassen, bieten zahnfarbene Keramikbrackets oder eine linguale Apparatur interessante Alternativen. Kleinere Zahnbewegungen können zudem auch mit unsichtbaren Schienen durchgeführt werden.