Anamnese

Anamnese kommt aus dem Griechischen und bedeutet wörtlich übersetzt „Erinnerung“. Die medizinische Anamnese bezieht sich auf die Vorgeschichte des Patienten und seine möglichen Erkrankungen.

Kieferorthopädisch relevante Kriterien bei der Anamnese sind beispielsweise bereits erfolgte kieferorthopädische Vorbehandlungen, familiäre Zahn- und Kieferfehlstellungen oder bei jugendlichen Patienten der Verlauf des Zahnwechsels.

Auch die Kenntnis von Krankheiten, die bei erster Betrachtung nicht viel mit einer kieferorthopädischen Behandlung zu tun haben, ist sehr wichtig für uns. Erkrankungen sind nicht unbedingt nur auf eine Körperregion beschränkt, sondern können sich gegenseitig beeinflussen und müssen deshalb bei der Therapieplanung berücksichtigt werden, um mögliche Komplikationen zu vermeiden. Genauso kann eine regelmäßige Medikamenteneinahme oder Allergien gegen bestimmte Stoffe, den Therapieverlauf beeinflussen.

Ihre Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt, unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht und finden nach den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes ausschließlich im Rahmen der kieferorthopädischen Behandlung in unserer Praxis Verwendung.

Gerne können Sie  den  Anamnesebogen hier "downloaden" und ihn bequem zuhause ausfüllen